Naschmarkt: Erste Bilanz für die Parkplatzbeteiligung

PId / Fürthner

Am Prozess haben bisher bereits über 3.400 Menschen teilgenommen und ihre Ideen für die Umgestaltung der Hitze-Insel beim Naschmarkt eingebracht.

Anzeige

Der Tenor ist dabei klar: eine ­Attraktivierung der Fläche mit viel Grün und zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten für den jetzigen Parkplatz. Ähn­liche Vorstellungen hat auch die Stadt Wien. Denn 2/3 der insgesamt 12.000 Quadratmeter großen Fläche sollen künftig begrünt werden. ­Außerdem soll für Standler eine Überdachung kommen.

Flohmarkt bleibt

„Derzeit ist es so, dass durch die heißeren Sommer und an heißen Tagen der Platz wirklich sehr heiß wird. Das ist schon recht unangenehm. Da würde eine Beschattung gar nicht mal schlechttun“, meint etwa Markstandler Amir ­Peyman. Der Beteiligungsprozess läuft noch bis Anfang Juni, dann sollen die Ergebnisse in die Planung zur ­Neugestaltung fließen. Sicher ist bereits, dass der beliebte Flohmarkt, der jeden Samstag stattfindet, auch künftig am Standort abgehalten werden wird. Weitere Informationen zum Projekt und Mitmach-Möglichkeiten online unter: markthalle.wienwirdwow.at