Stadt investiert weitere 2,8 Millionen in Wiener Firmen

(c) Raphael Fasching: Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (3.v.l.) und WKW-Präsident Walter Ruck (2.v.r.) bei einem Treffen der “Stolz auf Wien”-Unternehmer im Wiener Rathaus.

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Wirtschaft werden uns noch länger beschäftigen. Um Unternehmen und Arbeitsplätze in Wien abzusichern, schaffte die Stadt im Jahr 2020 das Projekt „Stolz auf Wien“. Die Stadt kauft dabei Anteile der Unternehmen und sichert so die Zukunft der Firmen als auch Arbeitsplätze in Wien ab. Insgesamt gingen bisher rund 13 Millionen Euro an 27 Unternehmen. 539 Arbeitsplätze konnten so erhalten bleiben.

Anzeige

Gelebte Sozialpartnerschaft

Zuletzt konnten sich im März 2022 weitere fünf Unternehmen eine Beteiligung bzw Unterstützung sichern. “In der letzten Runde konnten 48 Arbeitsplätze am Wirtschaftsstandort gesichert werden, insgesamt seit Projektbeginn 539. ’Stolz auf Wien’ zeigt wie gelebte Sozialpartnerschaft in Wien umgesetzt wird. Die Wiener Unternehmer haben das klare Bewusstsein weiter zu wirtschaften und brauchen daher eine nachhaltig starke Partnerschaft auf Zeit”, so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke bei einem Treffen der “Stolz auf Wien”-Unternehmer im Wiener Rathaus diese Woche.

Fast zwei Jahre ist es nun her, dass “wir drei Wochen nach dem ersten Lockdown am 16. März ein Projekt der Hilfe zur Selbsthilfe für die Wiener Unternehmer ins Leben gerufen haben. Unser Fokus lag dabei auf einer nachhaltigen Wirtschaftshilfe mit langfristigen Effekten und ich freue mich, dass dies nun bereits für einige Unternehmen gelungen ist”, ergänzt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien.

Die ‚neuen‘ Unternehmen

Insgesamt beteiligt sich „Stolz auf Wien“ bei 27 Unternehmen und sichert damit 539 Arbeitsplätze ab. Mit März 2022 beteiligt sich die Stadt an diesen fünf Unternehmen:

Danube Waterfront GmbH – Gastronomie

Die Gesellschaft betreibt das am Wiener Donaukanal gelegene Lokal „Taste!“. Dieses versteht sich als Plattform für innovative Gastronomiekooperationen und -konzepte. Dabei erhalten etablierte Gastronomen mit innovativen Ideen im Zuge einer Zusammenarbeit mit “Taste!” die Möglichkeit neue Konzepte mit wenig finanziellen Aufwand und Risiko am Standort Donaukanal für einen begrenzten Zeitraum zu testen. Aus Sicht der Gäste ergibt sich daraus aus kulinarischer Sicht ein von Saison zu Saison wechselndes, immer zeitgemäßes Streetfood-Angebot.

NOW CONSULTIANS GmbH & Co. KG ganzheitliche Lösungen für IT- und Prozesslandschaften

NowConsult ist ein Beratungsunternehmen aus dem IT-Bereich für IT-Anwendungen im Bereich Prozess- und Projektmanagement. Eines der Hauptprodukte ist die Software Atlassian. NowConsult ist dabei Partner und hilft bei der Implementierung, als auch bei der laufenden Weiterentwicklung von Schnittstellen oder der Gestaltung von ganzheitlichen Lösungen. UNIQA sowie die Raiffeisen International sind ebenso langjährige Kunden wie AWS, AUVA und KELAG.

Helioz GmbH Wasseraufbereitung/CO2 Kompensation

Helioz ist ein österreichisches Unternehmen, das im Bereich der Wasserdesinfektion, der Entwicklung von Klimaprojekten und der daraus resultierenden CO2-Kompensation tätig ist. Die Gesellschaft hat eine Lösung zur Wasserdesinfektion mit Hilfe eines „WADI“-Geräts entwickelt. Dieses Gerät sorgt für eine CO2 schonende Aufbereitung von Trinkwasser, die betroffenen Menschen in Klimaprojekten kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die in den Projekten generierten CO2 Zertifikate können am freiwilligen CO2 Markt entweder direkt an nationale und internationale Unternehmen oder indirekt an internationale CO2- Plattformen verkauft werden. Helioz Projekte werden nach dem Gold Standard zertifiziert. Weiters führt Helioz Klima Projekte für Dritte durch. Ein weiteres Betätigungsfeld der Unternehmung ist die Konzeption und Umsetzung von Corporate Social Responsibility (CSR) Projekten für europäische und indische Unternehmen. Für 2022 bestehen bereits 2 Verträge mit „Siemens Sudan“ und der„Welthungerhilfe“.

Luxlift Handels GmbH Produktion und Handel mit Beleuchtungsliften 

Für die Wartung von Beleuchtungskörpern in großer Höhe (Veranstaltungshallen, Bahnhöfe) kommen Beleuchtungslifte zum Einsatz. Mittels Lift wird der Beleuchtungskörper von der Decke zum Boden abgesenkt, wodurch die Wartung schneller und kostengünstiger erfolgt. Luxlift hat einen neuen Beleuchtungslift entwickelt, der zusätzlich zum Absenken auch eine Schwenkfunktion hat. Dies ist insbesondere für die Wartung von Beleuchtungen über Gleisanlagen notwendig und eröffnet damit einen neuen wichtigen Einsatzmarkt.

Edtmayer Systemtechnik GmbH Anlagenbau in der Lebensmittelindustrie

Edtmayer ist eine Gesellschaft für Anlagenbau, die auf Verfahrenstechnik im Bereich Lebensmittel spezialisiert ist. Dies umfasst die Bereiche Energieversorgung, Abwasser, Dampf, Wärme, Kälte. Das Unternehmen ist schon seit vielen Jahren am Markt und ist einer der wichtigen Player im österreichischen Markt mit einer Vielzahl von Top-Kunden aus der Nahrungsmittelbranche wie z.B. Manner, NÖM, Masterfood.