Die Büchereien Wien starten den SommerLeseClub

Drei Mädchen lächeln in die Kamera und zeigen ein geöffnetes Heft her.
Der SommerLeseClub bietet nicht nur Freizeitspaß, sondern nach den Ferien hat man auch in der Schule die Nase vorn. © Stadt Wien-Büchereien/Natalie Stephan

Der SommerLeseClub der Büchereien Wien ermöglicht Kindern und Jugendlichen von 6 bis 14 Jahren nicht nur Lesespaß in den Ferien. Das zu erwerbenden Lesezertifikat bringt auch Vorteile in der Schule. 

Anzeige

Schon letztes Jahr haben über 1.300 Kinder an dem kostenlosen Leseangebot der Büchereien in Wien teilgenommen. Bis 14. September gibt es nun für Kinder und Jugendliche wieder die Möglichkeit, ihre Lesefähigkeiten auszubauen und dabei Spaß zu haben.

Bücher lesen, bewerten, Pickerl sammeln

In jeder Bücherei in Wien können 6- bis 14-Jährige, die eine gültige Büchereikarte besitzen, das neue Pickerlbuch „Auf der Suche nach dem Mut“ von Autorin und Illustratorin Esma Bošnjaković kostenlos abholen. Die Geschichte führt junge Leser in eine sehr reale Welt, wo sich für alle jeden Tag die Frage stellt: Was lassen wir zu und wo mischen wir uns ein? Eine Büchereikarte können alle bis 18 Jahre gratis lösen und nutzen. Dann heißt es: Bücher, Comics, Zeitschriften, eBooks, eAudios, Hörbücher, Musik, Konsolenspiele, Filme oder Veranstaltungen aussuchen. Danach können die jungen Leser sagen, wie es ihnen gefallen hat und füllen einen Bewertungsbogen aus. Für jede Bewertung gibt es ein Kuvert mit drei Überraschungspickerl für das Pickerlheft. Am Ende nehmen alle, die bis 14. September eine Bewertung in einer der Büchereien abgegeben haben, an einer Verlosung von kleinen Preisen wie z. B. Büchern teil. Damit das Heft leichter gefüllt werden kann, finden über den ganzen Sommer Tauschbörsen in den Büchereien statt.

Wer im Sommer liest, hat die Nase vorne

Der SommerLeseClub bietet nicht nur Freizeitspaß. Das Lesezertifikat im Pickerlheft kann in der Schule als Nachweis für außerschulisches Leseengagement vorgelegt werden. So können Kinder und Jugendliche auch Vorteile im Unterricht genießen und hat auch beim Lernen die Nase vorn. Bildungsdirektor Heinrich Himmer: „Wer ein Buch aufschlägt, taucht in Geschichten und andere Welten ein. Zudem fördert Lesen die Fantasie und ist Grundlage fürs Lernen. Lesen unterstützt die Sprachkompetenz und ist es eine wichtige Voraussetzung für kritische und kreative Mediennutzung sowie die gesellschaftliche Teilhabe.

Alle Informationen findet man auf buechereien.wien.gv.at