Seit Jahren blickt die Büste von Bruno Kreisky auf seinen ­vis-à-vis situierten ehe­maligen Wohnsitz in der Armbrustergasse 15 in Döbling. Wenig beachtet hat der Zahn der Zeit allerdings Spuren hinterlassen. Nun hat Bezirks­vorsteher Daniel Resch rechtzeitig vor dem 30. Todestag des ehemaligen Bundeskanzlers am 29. Juli 2020 die nur noch schwer lesbare Gedenktafel unterhalb der Büste sanieren ­lassen.

KREISKY-VILLA

„Der Ort erzählt viele Geschichten, Dr. Bruno Kreisky verdient ein gepflegtes Denkmal, welches auch den Besuchern in Erinnerung bleibt“, erklärte der Bezirks­chef bei der Montage der sanier­ten Gedenktafel. An den langjährigen ehemaligen Bundeskanzler erinnert auch das in seinem Wohnhaus in der Armbrustergasse 15 unter­gebrachte „Bruno Kreisky Forum für inter­nationalen Dialog“.

KREISKY-PARK

Der „Bruno-Kreisky-Park“ im 5. Gemeindebezirk erinnert ebenso an den großen SP-Poli­tiker. Der Park befindet sich direkt neben dem Margaretengürtel und der Rechten Wienzeile. Am 29. Juli 2005 wurde der Park anläss­lich des 15. Todestags von Kreisky aufgrund der räumlichen Nähe zu dessen Geburts­haus in der Schönbrunner Straße 122 ­umbenannt.