Echt Wienerisch: Bestattung startet Billigschiene „baba“

(C) Baba/Bestattung Wien: Peter Rapp ist der Markenbotschafter für
(C) Baba/Bestattung Wien: Peter Rapp ist der Markenbotschafter für "baba - die Bestpreis-Bestattung".

Umsonst ist nur der Tod, und der kostet bekanntermaßen das Leben. Beerdigungen sind teuer und können die Hinterbliebenen in finanzielle Engpässe treiben. Die Bestattung Wien bietet daher mit „baba“ leistbare Beerdigungen an – und konnte als Testimonial Peter Rapp gewinnen!

Anzeige

Urne, Sarg, Blume und Edelsteine

Mit „baba – Die Bestpreis-Bestattung“ startete die Wiener Bestattung eine eigene Billigschiene. Hier werden kostengünstige aber dennoch würdevolle Begräbnisse angeboten. Aus verschiedenen Paketen können individuelle Bestattungen erstellt werden. Von der Feuerbestattung bis zur Erdbestattung, sind ebenso Bestattungen zu hoher See möglich.

Im Produktangebot von „baba“ finden sich auch Waldbestattungen wieder. Auch Edelsteine, aus Haar oder Asche gefertigt, befinden sich im Angebot . Die günstigste Feuerbestattung kostet rund 1.350 Euro.

Peter Rapp und der Quiqui

Als Markenbotschafter konnte die Bestattung Wien den WIENER BEZIRKSBLATT-Kolumnisten Peter Rapp gewinnen. Peter Rapp und die Wiener Bestattung sind bereits über die Stadt- und Landesgrenzen für ihren schwarzen Humor bekannt. So versucht Rapp etwa mithilfe eines DIY-Sarg-Baukastensets einen Sarg zu zimmern oder „liegt probe“.

Der ehemalige ORF-Moderator machte bereits in der Vergangenheit auf sein humoristisches Verhältnis zum „Quiqui“ aufmerksam: Kurz vor Weihnachten erschien das vom Bestattung Wien-Marketingleiter Florian Keusch herausgegebene Buch „Schluss. Aus. Vorbei?“, in dem u.a. Peter Rapp Anekdoten rund um den Tod erzählt. Das Buch ist bei Live Relations erschienen und ist im Buchhandel, im Bestattungsmuseum und online erhältlich.