Jahrestag für den ersten Straßenmarkt in Penzing

Obst & Gemüse am Matzner-Markt (Bild: Stefan Burghart).

Die Zeit fliegt: Am 7. April ist es genau ein Jahr her, dass der neue Wochenmarkt in Penzing aus der Taufe gehoben wurde. Dank Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner und Marktstadträtin Ulli Sima.

Es war der Donnerstag, 7. April 2022, als Geschichte im 14. Bezirk geschrieben wurde: Nach jahrelangen Bemühungen wurde der erste Markt eröffnet. Und zwar als Wochenmarkt in der Goldschlagstraße im Matzner-Viertel (vor der Sargfabrik) jeden Donnerstag von 12 bis 19 Uhr.

Zwölf Marktstandler

Heute lieben ihn die Bewohner als „Matzner-Markt“, der jeden Donnerstag veranstaltet wird. Im Vorjahr gab es 33 Markttage, heuer sollen es 45 werden, die Sommerpause im August eingeschlossen. Derzeit bieten zwölf Marktstandeln ihre Produkte an: von Bio-Lebensmitteln, Obst & Gemüse über Kaffee, italienische Spezialitäten bis zu Nüssen, Honig, Trockenfrüchten, Fischprodukten und Bio-Leberkäse. Auch Blumen und Gestecke werden angeboten.

Sogar Live-Musik am Markt

„Der Matzner-Markt hat weit über seine geografischen Grenzen hinaus Aufmerksamkeit erreicht“, sagt Egon Berger, der Manager des Matzner-Markts. Eine weitere Markt-Besonderheit ist die Live-Musik alle vierzehn Tage. Dabei ist auch die lokale Nähe ein Kriterium. Bands wie das „Mo Gruja Duo“, das „Patricia Hillinger Duo“ oder die „Crazy coffins“ aus dem 14. Bezirk begeisterten die Besucher mit insgesamt 26 Live-Auftritten im Jahr.