Wien: Gastro Öffnung ab 19. Mai

(C) Schedl Ludwig

Gastro Öffnung Wien. Nach Beratungen mit dem Wiener Corona-Experten-Gremium verkündete Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) gemeinsam mit Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS) weitere Öffnungsschritte in Wien.

Nachdem letzte Woche der harte Lockdown in Wien geendet hat, konnte mit den ersten Öffnungsschritten der Handel in Wien wieder seine Pforten für kaufwillige Kundinnen und Kunden öffnen. Mit den Öffnungsschritten vom 03. Mai dürfen auch wieder sogenannte persönliche Dienstleister – zum Beispiel Friseure, Masseure oder Tattoostudios- Kunden willkommen heißen. Dazu ist ein negativer Antigen– beziehungsweise PCR-Test notwendig.

Lokale öffnen ab 19. Mai

Die Wirte und Lokalbesitzer können mit der Gastro Öffnung in Wien aufatmen. Nachdem die Gastronomen coronabedingt seit über einem halben Jahr geschlossen haben müssen, folgen jetzt die nächsten Lockerungen. „Die strengen Maßnahmen haben gefruchtet“ sagt Bürgermeister Michael Ludwig und bedankt sich auch bei der Bevölkerung.

Denn durch das Mittragen der Maßnahmen, habe man es gemeinsam geschafft die Lage in Wien zu bessern. Man habe gute Perspektiven und kann weitere Öffnungen verantworten. Daher können ab 19. Mai die Wiener Wirte wieder aufsperren. Es gelten die Maßnahmen des Bundes, zusätzlich werde man das PCR-Testen noch weiter ausbauen. Bürgermeister Ludwig kündigte auch strenge Betriebskontrollen an. Die Sperrstunde wird noch mit dem Bund diskutiert.

Neben der Wiener Gastronomie, dürfen Hotels in Wien für Private öffnen. Kultureinrichtungen (Kinos, Konzerte, etc.) und Sportstätten dürfen auch mit 19. Mai öffnen. Man warte allerdings noch auf die konkrete Verordnung des Bundes, die die Sicherheitsmaßnahmen regeln. „Man bringt die Vorstellungen zu den Sicherheitsmaßnahmen in Gespräche an den Bund ein“

Wiener Bäder

Startklar sind auch die Wiener Bäder. Ab 19. Mai kann wieder in Wien wieder – unter Einhaltung von strengen Sicherheitsvorkehrungen – geplanscht werden. Die letztjährig eingeführte Bäderampel zeigt dabei an, wie viele Personen im Bad sind. Die 1-2-3-Ticketgestaltung bleibt (1 Euro für Kinder, 2 Euro für Jugendliche und 3 Euro ermäßigt für Erwachsene). Erstmalig können auch Online-Tickets gekauft werden.

Auch nach mit der Gastro Öffnung in Wien ist weiterhin die Einhaltung der „OIDA-Regeln“ empfohlen – O wie „Obstond hoitn“, wie „Immer d‘Händ‘ woschn“, D wie „Daham bleiben“ und A wie „A Masken aufsetzn“. Zusätzlich zu diesen Schutzregeln hilft auch regelmäßiges Testen die Pandemie zu bekämpfen.