Erdgeschoß-Flächen für alle: Das kleine Buchcafé

(C) BV 15: Bezirkschef Dietmar Baurecht (l.) mit Romana Ledl aus dem Buchcafé Melange.
(C) BV 15: Bezirkschef Dietmar Baurecht (l.) mit Romana Ledl aus dem Buchcafé Melange.

Raumflächen sind knapp und wertvoll, gerade im 15. Bezirk. Daher schafft die Stadtteilpartnerschaft jetzt die Möglichkeit, Erdgeschoß-Räume zu teilen.

Anzeige

Ein Erdgeschoßlokal mit großen Auslagenfenstern: Das ist der Wunsch vieler Menschen, die ihre Ideen der Allgemeinheit zeigen wollen. Seien es Künstler, Eltern, Köchinnen oder Buchautoren. Oft nicht einfach, den richtigen Platz für Marmelade-Kochworkshops, Eltern-Kind-Treffs oder Diskussionsabende zu finden.

Vernetzen

Gäbe es da nicht die Gebietsbetreuung, die sich darum bemüht, die „Räume zu teilen“, ­Suchende mit jenen zu vernetzen, die Platz haben. Laut Daniel Dutkowski von der ­Gebietsbetreuung gibt es im 15. Bezirk derzeit neun unterschiedliche Räume dafür, darunter das gemütliche Buchcafé Melange in der Reindorfgasse.

Auf eine Melange

Chefin Romana Ledl ist sehr gerne dabei. Sie hat in ihrem Café viele Bücher auf Deutsch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Türkisch und Englisch aufliegen, außerdem finden regelmäßig Lesungen und Workshops statt. „Mir gefällt die Idee, etwas, das man hat, zu teilen und einfach weiterzugeben.“ Das Buchcafé besteht aus zwei Räumen, einer kleinen Küche und bietet Sitzgelegen­heiten für 20 bis 25 Besucher. „Es ist immer schön, neue Nachbarn kennenzulernen.“

Begeistert von der ­Initiative ist auch ­Vorsteher Dietmar Baurecht: „Ich würde mich freuen, wenn es noch mehr Partner im Bezirk gäbe.“