Um wirtschaftliche Probleme abzufedern, lukrierten 90 Brigittenauer Betriebe insgesamt 800.00 Euro. Die Förderaktion lauft auch heuer.

Diverse Förderungen

Die Corona-Pandemie hatte und hat neben gesundheitlichen Auswirkungen auch gravierende Folgen für Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Die Geschäftsschließungen des vergangenen ­Jahres haben viele Betriebe vor große Probleme gestellt. Diese konnten zum Glück für etliche Unternehmen durch diverse Fördermaßnahmen abgefangen oder zumindest gemildert werden.

Wirtschaftsagentur

Gemeinsam mit der Stadt konnte Bezirksvorsteher Hannes Derfler einen Mix an Förderungen ­erreichen: ­Dadurch haben etwa 90 Brigittenauer Betriebe von März 2020 bis März 2021 ­finanzielle Unterstützungen in der Höhe von mehr als 800.000 Euro erhalten. Wichtigster Partner war dabei die Wirtschaftsagentur Wien. „Besonders kleine Unter­nehmen und EPUs haben die Krise auch genutzt, um
in diesem Bereich ihre Möglichkeiten zu verbessern“, ­betont der ­Bezirkschef. Bei der Wirtschaftsagentur sieht man die Entwicklung genauso. Geschäftsführer Gerhard Hirczi: „Viele ­Betriebe in der Brigittenau haben in der Krise ihre ersten Schritte in Richtung Digitalisierung gemacht.
Wir unterstützen sie mit Förderange­boten, die auch heuer bereitstehen.“