Beiträge

Mit 40 km/h geht’s hinab

Nachdem die Wintersaison durch den eklatanten Schneemangel ins Wasser fiel, hofft „High Hills“-Geschäftsführer Martin Dolezal auf einen guten Sommer. Auf einen möglichst heißen, denn seine Sommerrodelbahn bietet Abkühlung in Form eines kräftigen Fahrtwindes. Mit bis zu 40 „Sachen“ gleiten die Rodler seit 3. Juli von 10 bis 18 Uhr ins Tal. Aufsitzen können alle „Kinder“ von 3 bis 83 Jahren.

Und wenn es dunkel wird über der Hohe Wand Wiese, wird’s noch spektakulärer. Dann schaltet sich bis 22 Uhr die bunte Bahnbeleuchtung ein.

Erreichbar ist der Ort des rasanten Hinabgleitens in der Mauerbachstraße 174 im 14. Bezirk mit den Buslinien 249 und 250 (ab Bahnhof Hütteldorf, der derzeit nicht von der S45 angefahren wird). Oder mit dem eigenen Auto: Am Fuße der High Hills steht ein großer Gratis-Parkplatz zur Verfügung.

  • Web: http://
  • Adresse: Mauerbachstraße 174, 1140 Wien

Ein Turnier für die Ewigkeit

Vor dem 26. Juni war die Kurstadt Piestany am Fluss Waag (Slowakei) für die 10- und 11-Jährigen nur ein weißer Fleck auf der Landkarte. Heute verbinden sie damit das tollste Turnier ihres jungen Fußballerlebens.

24 Teams aus sieben Nationen hatten für das internationale Aufeinandertreffen genannt, darunter Kaliber wie AC Milan und Sparta Prag. Die Blau-Gelben schlugen sich beachtlich. Vier Siege und zwei Unentschieden ergaben den 5. Gruppenplatz, wo es gegen Veran­stalter Piestany eine 1:3-Niederlage gab. Nach weiteren zwei Siegen und einer Niederlage schafften die Burschen den 10. Platz.

„Ein Erlebnis für die Ewigkeit“, so Trainer Kraus. Als bester Austria-XIII-Spieler des Turniers wurde Jan Mayr ausgezeichnet.

  • Web: http://
  • Adresse: Kinkplatz, 1140 Wien

Staffel-Finale in Wien-Erdberg

400 Kilometer mit dem Fahrrad in nur sieben Tagen – das war die Strecke der ersten SYMPATH-FAHR-MIT-Staffel quer durch Österreich. Das außergewöhnliche daran: Die meisten Teilnehmer leiden an Parkinson. Mit der Radstaffel wollen sie ein Zeichen für bessere Behandlungsmöglichkeiten setzen und mehr Bewusstsein für die Herausforderungen schaffen, die diese Erkrankung tagtäglich mit sich bringt. Parkinson ist eine unheilbare neurodegenerative Erkrankung des Nervensystems. Sie schreitet unaufhaltsam voran, raubt den Patienten zunehmend ihre Mobilität und damit ihre Selbstständigkeit.

Mobilität dank Sport
In Österreich gibt es mehr als 20.000 Betroffene, Tendenz steigend. Eine Therapie, die den Krankheitsverlauf stoppt, gibt es nicht. Regelmäßiger Sport, vor allem Radfahren, trainiert das Gleichgewicht, stärkt Musekln und verbessert so die Mobilität der Patienten.

So skaten Sie richtig!

Inline-Skaten ist im Sommer sehr beliebt und trainiert viele Teile des Körpers. Welche genau, erklärt das Team "Die Mobilisierer" in Sommerkursen zu je vier Einheiten im Freizeitparadies Schmelz.

Die Kosten betragen in Summe 85 Euro, Dauer jeweils 55 Minuten. Infos: Tel. 0650/441 27 84, E-Mail: christian@miglinci.com, www.diemobilisierer.at

Im Bild: Das Vereinsteam von "Die Mobilisierer"

  • Web: http://
  • Adresse: Schmelz, 1150 Wien

Das wilde Genie gastiert am WSC-Platz

Da werden viele Fußball-Kids ausflippen: Zlatan der Große beehrt Wien. Das Genie aus dem schwedischen Malmö kommt mit der Startruppe von Paris Saint-Germain am 12. Juli um 17 Uhr auf den WSC-Platz (17, Alszeile).

Das Match wird ebenso ausverkauft sein wie jenes vier Tage vorher, wenn der Sportklub das spanische Weltklasseteam von Valenia empfängt (8. Juni, 18.30 Uhr). Der Wiener Traditionsklub sorgt für wahre Fußball-Festspiele!

Fulminantes Finale des Radcups

So sehen die Sieger des WIENER BEZIRKSBLATT-Radcups 2015 aus: Die 4D-Klasse der Volksschule Oberdorfstraße holte sich mit 5.660 gefahrenen Metern den Sieg vor der 4C der Volksschule Braunhubergasse und der 4A der PVS St. Elisabeth.

"Alle Teilnehmer am Finaltag im Ferry-Dusika-Stadion haben beachtliche Leistungen erbracht, denn es knackte jede Klasse die Fünf-Kilometer-Marke", so Organisator und Radverbandstrainer Roland Wafler. Mit der Bilanz des heurigen Radcups kann er zufrieden sein: Mehr als 1.000 Volksschulkinder nahmen daran teil.

  • Web: http://
  • Adresse: Meiereistraße, 1020 Wien

Austria XIII lässt es tuschen!

Noch sind einige Runden in der Stadtliga zu spielen. Trotzdem kann schon jetzt gesagt werden: Die Saison 2014/15 geht als eine sehr gute in die Austria-XIII-Geschichte ein. Sehr lange ganz vorne mitgespielt, vor der Winterpause mit Kurzpass-Spiel fasziniert – und erst durch Verletzungen und fehlende Routine ein paar Punkte liegen gelassen.

Mit Sicherheit historisch ist das Ergebnis des Nachwuchses (Bild): Erstmals hatten die Austria-XIII-Burschen der Punktemannschaften U18, U16, U15 und U14 nichts mit dem Abstieg zu tun, sondern konnten einige Konkurrenten auf Distanz halten. Ein Beweis, dass die Linie der Nachwuchsleiter Masata und Lenoci goldrichtig ist.

All das wird groß gefeiert: Am Samstag, 13. Juni, ab 16 mit dem Stadtliga-Match gegen Donau und ab 18 Uhr mit dem Konzert der Gruppe Austropop3xsang.

Am Sonntag, 14. Juni, stehen ab Mittag Publikumselfmeterschießen und Jux-Matches gegen und mit Eltern, Trainern und Kampfmannschafts-Spielern am Programm. Ab 18 Uhr wird das EM-Match Russland gegen Österreich live auf Großbildleinwand übertragen.

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei!

  • Web: http://
  • Adresse: Kinkplatz, 1140 Wien

X-Cross-Team formiert sich!

Das WIENER BEZIRKSBLATT-Team "Gelb, gut, schnell" fiebert dem X-Cross-Run am 30. Mai in der Seestadt Aspern entgegen. Und will, dass viele, viele Teilnehmer mit dem markanten gelb-roten WBB-Logo auf den Leiberln laufen. 

Die gelben "Pfitschipfeile" sollen möglichst elegant und "fesch" über die Hindernisse gehen. Die da heißen: "Gib Gummi", "Schmutzfink", "Dirty Box" oder "Klettermax". Wer im WBB-Team sein will, kann sich ab sofort per E-Mail bewerben: gewinn@wienerbezirksblatt.at (bitte Foto & Kleidergröße mitschicken).

  • Web: http://
  • Adresse: Seestadt Aspern, 1220 Wien

Schlagkräftige Siegargumente

Eine linke Gerade, ein rechter Haken … Die deutsche Gegner Monika Schwarz küsste zwar nicht die Bretter, verlor aber dennoch nach Punkten. Als Siegerin ging einmal mehr die Wiener Amateurboxerin Melanie Fraunschiel hervor. Schauplatz war der Jab-Club in der Altmannsdorfer Straße in Liesing.

Jetzt fährt die Boxerin "mit einem sehr guten Gefühl" nach Murcia zum internationalen Boxam-Turnier von 4. bis 10 Mai. Das WIENER BEZIRKSBLATT wünscht viel Glück!

  • Web: http://
  • Adresse: Altmannsdorfer Straße 182, 1230 Wien

130 Nationen sind zu Gast

42.700 Starter aus 130 verschiedenen Nationen, in Summe 80.000 zusätzliche Nächtigungen. Der Vienna City Marathon wirkt weit über die Grenzen. "Außer Vatikan-Staat war schon jedes Land bei uns zu Gast", betont VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad (2.v.l. neben Städtische-Direktor Hermann Fried) mit Stolz.

"Wir sind ein friedlicher Event, der zusammenführt, nicht auseinanderbringt. Mit dem heurigen Motto ,Wir sind Europa’ haben wir die Aktivitäten der vergangenen Jahre zusammengefasst."

Eine "touristisch wichtige Bedeutung und hohe Symbolkraft" attestiert auch Sportstadtrat Christian Oxonitsch (2.v.r. neben Erste-Bank-Manager Mario Stadler) dem VCM. "Wichtig sind mir als Jugendstadtrat auch die Juniorläufe am Tag vor dem Marathon. Die Kids laufen nicht nur mit, sondern sie fühlen sich als Bestandteil des Vienna City Marathon."

Das Motto "Wir sind Europa" wird am Veranstaltungs-Wochenende mit Graffiti-Künstlern, Tanz-Performances, dem Gemeinschaftskunstwerk "Teppich für Europa" und dem "Einzug der Nationen" in Szene gesetzt.

  • Web: http://
  • Adresse: Heldenplatz, 1010 Wien

Die ganze Welt des Sports

Wer sich für Laufgewand, die neuesten Schuhmodelle oder technische Entwicklungen interessiert, ist hier garantiert gut aufgehoben: Bei der Vienna Sports World, der Messe zum Vienna City Marathon.

Österreichs größte Sport- und Freizeitmesse findet am Freitag, 10. April, und Samstag, 11. April, jeweils von 10 bis 19 Uhr in der Messe Wien, Halle D, statt. Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer an den VCM-Bewerben holen sich hier auch die Startunterlagen ab.

Öffentlich direkt erreichbar mit der U-Bahn-Linie U2, Station "Krieau".

  • Web: http://
  • Adresse: Messestraße, 1020 Wien

Kaiserschmarrn-Party als letzte Stärkung

Für viele der 42.000 Teilnehmer am VCM-Lauffest ist der Tag davor ein Pflichttermin. Am Samstag, 11. April, heißt es, ins Rathaus zu pilgern, um bei der VCM-Friendship-Party Kraft zu tanken.

Von 14 bis 19 Uhr wird der Festsaal zu einer riesengroßen Küche, wenn kiloweise Kaiserschmarrn und Pasta aufgetischt werden. Umrahmt wird die Friendship-Party von klassischen Klängen. Beeindruckend ist auch der "Einzug der Nationen", wenn 50 Tanzpaare mit Länder-Schärpen die Vielfalt des Lauffestes zeigen. Der Eintritt ins Rathaus ist frei.

http://www.vienna-marathon.com

  • Web: http://
  • Adresse: Rathausstraße, 1010 Wien

Schwimmen lernen!

Ex-Europameisterin und -Olympia-Dritte Mirna Jukic ist wieder in ihrem Element, dem Wasser. Diesmal als Patin eines neuen Projekts, dem "Anfänger-Schwimmkurs" für Zweitklassler von Wiener Jugendrotkreuz und Stadtschulrat.

Eine wichtige Initiative, schließlich kann jeder zweite Siebenjährige nicht schwimmen. "Es geht nicht darum, einen Michael Phelps oder wenn Sie so wollen eine Mirna Jukic zu entdecken, sondern es geht darum, Kindern die Bewegung im Wasser spielerisch näherzubringen", betont die Ex-Weltklasseschwimmerin.

Ostern in der Therme Wien

Während der Osterferienwoche, von 28. März bis 7. April, gibt es für alle Besucher der Therme Wien abwechslungsreiche Zusatzangebote. Besonders Kinder dürfen sich über ein buntes Programm mit Osterbasteln, Wasserspielen, Nestersuche und mehr freuen. Am schulfreien Dienstag nach Ostern, 7. April, verlängert die Therme Wien das Osterfest und lädt alle Thermenfreunde ab 09:00 Uhr zur spannenden Ostereiersuche ein. Dabei sind für jedes gefundene Osterei Thermeneintritte zu gewinnen.

Kletterkurse in der Kletterei

Auf 1200 Quadratmeter kann indoor und outdoor geklettert werden. Das professionelle Team steht jedem Kletterbegeisterten mit Rat und Tat zur Seite.

Alle Infos zu dem umfangreichen Angebot an Kursen, dem Kletterzentrum und dem Team finden Sie auf www.diekletterei.at.

Kontakt:

Die Kletterei

Kletterzentrum Klosterneuburg

In der Au 1 (im Happyland)

3400 Klosterneuburg

Telefon: 0664 201 21 00

Email: info@diekletterei.at